Starting 05.07.2011 07:00 Uhr
Ending 29.07.2011 22:00 Uhr

Ausstellung "50 Jahre Amnesty"

Zum Amnesty-Geburtstag zeigt die Hochschulgruppe Freiburg die Ausstellung "50 Jahre Amnesty". Von Montag bis Freitag 7:00 bis 22:00 kann die Ausstellung im Erdgeschoss des Kollegiengebäudes II der Universität Freiburg besichtigt werden (Gebäude gegenüber des Stadttheaters).

Ausgehend vom Eingang in Richtung Stadttheater führen fünf große Kuben chronologisch durch fünf Jahrzehnte Menschenrechtsarbeit:

Der erste Kubus zeigt, wie alles begann: Amnesty International wurde im Mai 1961 durch einen Zeitungsappell des britischen Rechtsanwalts Peter Benenson gegründet - dem "Appeal for Amnesty". Darin rief Peter Benenson dazu auf, Regierungen anzuschreiben um die Freilassung politischer Gefangener zu fordern. Damit war der erste thematische Schwerpunkt der Amnesty-Arbeit gelegt. In den 1970er Jahren kam der Kampf gegen die Todesstrafe als weiteres wichtiges Amnesty-Thema hinzu - das illustriert der zweite Kubus. Der dritte Kubus repräsentiert die Amnesty-Arbeit der 1980er: u.a. mit dem Thema Flüchtlinge. Der Kampf gegen Straflosigkeit begann in den 1990er Jahren, denn Menschenrechtsverletzungen dürfen nicht ungeahndet und straffrei bleiben. Seit 2000 arbeitet Amnesty auch zu den sogenannten "wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechten", was der fünfte und letzte Kubus zeigt. Wir setzen uns in diesem Rahmen z.B. gegen Müttersterblichkeit in Burkina Faso oder für bessere Bildungschancen von Roma in Europa ein.

Weitere Informationen beim Amnesty Bezirk Südbaden

Veranstaltungsort

Kollegiengebäude II der Universität Freiburg
Platz der Alten Synagoge
Freiburg, DE+01 79098


Melden Sie sich für diese Veranstaltung an