Starting 14.10.2011 18:00 Uhr
Ending 16.10.2011 13:00 Uhr

Seminar: Europäische Asypolitik zwischen Hoffen und Bangen

Auch wenn es so aussieht, als ob die europäische Asylpolitik angesichts der weitgehenden Tatenlosigkeit der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten im Umgang mit den Flüchtlingen aus Nordafrika zu einem Stillstand gekommen ist, tut sich zumindest hinter den Kulissen doch so einiges...

  • Die politischen Debatte um eine Neuordnung des Dublin-Systems, das die Zuständigkeit der europäischen Staaten für die Prüfung von Asylanträgen regelt, wird seit Anfang 2011 auch vor dem Hintergrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und der Nordafrika-Krise erneut geführt.
  • Die Europäische Kommission legt im Sommer 2011 neue Vorschläge für die Weiterentwicklung des Europäischen Asylrechts vor, etwa hinsichtlich der Asylverfahrens-Richtlinie und der Richtlinie über Aufnahmebedingungen für Asylbewerber.
  • Die Kompetenzen der FRONTEX-Agentur sollen deutlich erweitert werden, damit würde die Europäisierung des Schutzes der EU-Außengrenzen (und wohl auch die Abschottung Europas) ausgebaut werden.
  • Die Europäische Union will ihre Zusammenarbeit mit Herkunfts- und Transitstaaten von Flüchtlingen intensivieren. Dies ist eine Chance und gleichzeitig eine Gefahr für den Flüchtlingsschutz.

Diese Themen möchten wir im diesjährigen externen Seminar zur europäischen Asylpolitik behandeln, zu dem die Fachkommission Asyl herzlich einlädt. Außerdem werden wir eine Einführung in die Geschichte und das Werden von europäischer Asylpolitik und europäischem Asylrecht geben, Außerdem werden wir uns mit aktuellen Entwicklungen bei der Umsetzung und Anwendung europäischen Asylrechts in Deutschland, unter anderem in Form jüngster gesetzgeberischer Ideen aus Berlin, beschäftigen und Aktionsmöglichkeiten für Amnesty-Gruppen vorstellen, die sich auf die europäische Asylpolitik beziehen.

Mit diesem vielseitigen und anspruchsvollen Programm ist das Seminar für all jene, die sich schon seit längerem mit der Asylarbeit und der Asylpolitik befassen, interessant und geeignet. Einschlägige und im Seminar benötigte EU-Texte werden zu Beginn des Seminars zur Verfügung gestellt, Textausgaben des deutschen Ausländerrechts sollten nach Möglichkeit mitgebracht werden.

Tagungsort: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

Veranstalter: Amnesty International in Kooperation mit der Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

ReferentInnen: Dr. Kerstin Wierse, Stefan Keßler, Tim Schröder (Amnesty Internationa,l Fachkommission Asyl)

Anmeldung erforderlich!
Bischöfliche Akademie Aachen, Leonhardstraße 18-20, 52064 Aachen;
Tel.: 0241-479960
Fax 0241-4799610
E-Mail: esther.schaeffter@bistum-aachen.de

Weitere Informationen und den Seminarablauf finden Sie auf www.bischoefliche-akademie-kibac.de

Veranstaltungsort

Bischöfliche Akademie des Bistums
Leonhardstr. 18-20
Aachen , DE+07 52064


Melden Sie sich für diese Veranstaltung an