09.12.2011
17:00 Uhr - 22:00 Uhr

Mahnwache am Vorabend des Tags der Menschenrechte

Die Asylgruppe Eupen veranstaltet eine Mahnwache am Abend des 9. Dezembers mit anschließeder Besinnung und Film.


Der Tag der Menschenrechte wird am 10. Dezember begangen. Dieser Gedenktag erinnert an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet worden ist. Amnesty International und viele andere Menschenrechtsorganisationen nehmen diesen Tag jedes Jahr zum Anlass, um die Menschenrechtssituation weltweit kritisch zu betrachten und auf aktuelle Brennpunkte hinzuweisen.

Dieses Jahr werden die Save me-Kampagne zur Einrichtung von Resettlement-Programmen (www.save-me-aachen.de) und die Situation somalischer Flüchtlinge in Kenia die inhaltlichen Schwerpunkte der Mahnwache sein.


Über 800.000 Somalier sind während des anhaltenden Bürgerkrieges in die Nachbarländer Somalias geflüchtet, davon rund 440.000 in die Flüchtlingslager im nordkenianischen Dadaab. Laut UNHCR kommen inzwischen täglich durchschnittlich 1.500 somalische Flüchtlinge in Dadaab, dem größten Flüchtlingslager der Welt, an. Trotz der anhaltenden Krise hat die kenianische Regierung bereits im Jahr 2007 die 682 km lange Grenze zu Somalia und das an der Grenze liegende Transitcenter in Liboi, in dem die ankommenden Flüchtlinge registriert und medizinisch versorgt wurden, geschlossen. Amnesty International ist besorgt über Berichte von Abschiebungen von Flüchtlingen nach Somalia und die zunehmend schlechter werdende humanitäre und gesundheitliche Versorgung in den Flüchtlingslagern in Dadaab.


Anschließend Besinnung, heiße Suppe und Vorführung des Films "Hotel Sahara" im Bethanienraum der Nikolauskirche.

KONTAKT: Amnesty International, Asylgruppe Eupen (1650), Adalbertsteinweg 123 a/b, 52070 Aachen




Veranstaltungsort

vor der Friedenskirche
Klötzerbahn
Eupen,  4700


Melden Sie sich für diese Veranstaltung an